Skandal im Gesundheitssystem

Mehr als 92.000 Patienten stehen auf den Kanaren auf der Warteliste

Die Warteliste der Gesundheitsbehörde ist schwindelerregend. Im Juni dieses Jahres warteten fast 92.000 Patienten auf den Kanarischen Inseln auf einen OP-Termin, einen Besuch beim Facharzt oder eine Analyse. Und es wird davon ausgegangen, dass die Zahlen steigen werden.

Im Juni 2015 warteten 30.584 Patienten auf einen OP-Termin, im Juni 2016 waren es bereits 32.961, also 2.377 Personen mehr. Davon warten 9.547 Patienten bereits länger als 6 Monate.

Durschnittlich wartet ein Patient 162 Tage auf einen Eingriff. Mehr als die Hälfte der Versicherten wartet jedoch weniger als 108 Tage. Diese Zahl hängt jedoch vollkommen davon ab, welches Krankenhaus zuständig ist.

Derzeit warten 25.437 Patienten auf einen Termin beim Facharzt, davon

  • 5.293 Personen aufgrund einer Allergie,
  • 5.065 benötigen eine Reha,
  • 4.535 möchten einen Hautarzt konsultieren,
  • 1.943 einen Kardiologen,
  • 1.854 einen Neurologen und
  • 1.362 einen Facharzt für Darmkrankheiten.

Diese Zahlen würden noch dramatischer ausfallen, wenn nicht viele Residenten gleichzeitig privat krankenversichert wären. Wer eine private Zusatzkrankenversicherung abgeschlossen hat, geht in der Regel nicht zu einem Arzt der Seguridad Social, sondern sucht einen Facharzt seiner Wahl auf und bekommt einen zeitnnahen Termin bei einem Facharzt oder einen OP-Termin innerhalb von 1-2 Wochen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0