Mietwohnungen sind bald unbezahlbar

Durch die Zahl der Touristen sind immer weniger Vermieter bereit fest zu vermieten

In der Krise waren viele Vermieter froh, wenn sie überhaupt vermieten konnten und viele waren bereit, auf die Forderungen ihrer Mieter einzugehen und hatten die Mieten gesenkt.

Nun kommen immer mehr Touristen auf die Kanarischen Inseln, im letzten Jahr 15.000.000, Tendenz steigend. Viele Touristen wollen ihren Urlaub lieber in Ferienwohnungen verbringen. Für die Vermieter ist es lukrativer an Touristen zu vermieten, als an Einheimische. Einige Personen mieten Wohnungen an, um sie dann teuer an Touristen weiter zu vermieten. Dazu kommt, dass immer mehr Menschen Arbeit finden. Jedoch, aufgrund der schlechten Qualifikation der Canarios und Einheimischen, holen sich immer mehr Arbeitgeber Personal von außerhalb. So steigt die Zahl der Bewohner auch durch diesen Umstand stark an. Diese Menschen müssen auch irgendwo wohnen.

So ist es fast unmöglich geworden, eine bezahlbare Wohnung in den touristischen Gebieten zu bekommen. Eine Wohnung mit 1 Schlafzimmer ist im Süden Teneriffas kaum noch unter 900 Euro im Monat zu finden.

Haben wir bald Zustände wie auf Mallorca oder Ibiza? Erst vor kurzem ging durch die Presse, das Schlafplätze auf Balkons oder in Lieferwagen, während der dreimonatigen Saison auf der beliebten Insel Ibiza, für 500 Euro bis 650 Euro pro Monat angeboten werden. Geschlafen wird dann in Schichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0